Betriebsvereinbarung von

.

Antrag an Design LLC

Eine Einzelgesellschaft mit beschränkter Haftung

.

.

.

.

.

I. Bildung.

ein. Ausbildungszustand. Dies ist eine Betriebsvereinbarung der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (die "Vereinbarung") für Motion to Design LLC, eine von einem Manager verwaltete Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Colorado (die "Gesellschaft"), die nach und nach dem Gesetz von Colorado gegründet wurde.

b. Betriebsvereinbarungskontrollen. Soweit sich die Rechte oder Pflichten des Mitglieds oder der Gesellschaft gemäß den Bestimmungen dieser Betriebsvereinbarung von denen nach Colorado-Recht ohne eine solche Bestimmung unterscheiden, gilt diese Vereinbarung, soweit dies nach Colorado-Recht zulässig ist.

c. Primäre Firmenadresse. Der Standort des Hauptgeschäftssitzes von Motion to Design LLC ist:

7055 S Pennsylvania Street, Centennial, Colorado 80122 oder ein anderer Ort, der von Zeit zu Zeit vom Mitglied ausgewählt wird.

D. Registrierter Vertreter und Büro. Die erste Agentin des Unternehmens (die "Agentin") für den Service of Process ist Lilith Marlene Munck. Der Sitz des Vertreters ist 7055 S Pennsylvania Street, Centennial, Colorado 80122. Das Unternehmen kann seinen Sitz, seinen eingetragenen Vertreter oder beides ändern, wenn es eine Erklärung beim Außenminister von Colorado einreicht.

e. Keine staatliche Rechtspartnerschaft. Keine Bestimmung dieser Vereinbarung gilt als eine Partnerschaft (einschließlich, ohne Einschränkung, eine Kommanditgesellschaft) oder ein Joint Venture oder ein Mitglied, ein Partner oder Joint Venturer von oder mit einem anderen Mitglied, für andere Zwecke als Bundes- und staatliche Steuerzwecke.

II. Zwecke und Befugnisse.

ein. Zweck. Motion to Design LLC wurde für den folgenden Geschäftszweck gegründet: Motion to Design LLC wird Video- und Motion-Graphic-Produktionsdienste sowie digitales Grafikdesign anbieten.

b. Befugnisse. Die Gesellschaft verfügt über alle Befugnisse einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die nach dem Gesetz von Colorado festgelegt sind.

c. Dauer. Die Amtszeit von Motion to Design LLC beginnt mit der Einreichung eines Ausbildungszertifikats und aller anderen erforderlichen Materialien beim Bundesstaat Colorado. Das Unternehmen wird bis zur Kündigung wie in dieser Vereinbarung beschrieben betrieben, es sei denn:

ich. Das Mitglied stimmt für die Auflösung der Gesellschaft;

ii. Es besteht kein Mitglied der Gesellschaft, es sei denn, die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft wird auf eine nach dem Gesetz von Colorado zulässige Weise fortgesetzt.

iii. Es wird für das Mitglied oder die Gesellschaft rechtswidrig, ihre Geschäftstätigkeit fortzusetzen.

iv. Es wird ein Gerichtsbeschluss erlassen, der die Gesellschaft auflöst. oder

v. Jedes andere Ereignis führt zur Auflösung des Unternehmens nach Bundes- oder Colorado-Recht.

III. Mitglied.

ein. Das Mitglied. Das einzige Mitglied von Motion to Design LLC zum Zeitpunkt der Annahme dieser Vereinbarung ist Lilith Marlene Munck (das "Mitglied").

b. Erster Beitrag. Das Mitglied leistet einen ersten Beitrag zur Gesellschaft. Der Beitrag besteht ausschließlich aus Bargeld in Höhe von 1.000,00 USD.

Kein Mitglied hat Anspruch auf Zinsen für seinen Erstbeitrag. Sofern dies nicht ausdrücklich in dieser Vereinbarung vorgesehen oder gesetzlich vorgeschrieben ist, hat kein Mitglied das Recht, die Rückgabe seines ursprünglichen Beitrags zu verlangen oder zu erhalten.

c. Beschränkte Haftung des Mitglieds. Sofern in dieser Vereinbarung nichts anderes bestimmt ist oder das Gesetz von Colorado anderweitig vorschreibt, haftet kein Mitglied persönlich für Handlungen, Schulden, Verbindlichkeiten oder Verpflichtungen des Unternehmens, die über seinen jeweiligen Erstbeitrag hinausgehen. Das Mitglied prüft ausschließlich das Eigentum des Unternehmens auf die Rückgabe seines ursprünglichen Beitrags oder dessen Wert, und wenn das nach Zahlung oder Begleichung der Schulden, Verbindlichkeiten oder Verpflichtungen des Unternehmens verbleibende Eigentum des Unternehmens nicht ausreicht, um diese anfänglichen Beiträge zurückzugeben, oder In Anbetracht dessen darf kein Mitglied gegen ein anderes Mitglied zurückgreifen, wenn ein anderes Mitglied existiert, es sei denn, dies ist ausdrücklich in dieser Vereinbarung vorgesehen.

d. Schaffung oder Ersetzung neuer Mitglieder. Jedes Mitglied kann seine Mitgliedschaftsanteile nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung aller Mitglieder ganz oder teilweise abtreten.

ich. Wenn ein Mitglied alle seine Mitgliedschaftsanteile überträgt, wird der Erwerber als Ersatzmitglied zur Gesellschaft zugelassen, wenn er ein Instrument ausführt, das seine Vereinbarung als an die Bestimmungen und Bedingungen dieser Vereinbarung gebunden bezeichnet. Diese Zulassung gilt unmittelbar nach der Übertragung als wirksam, und gleichzeitig hört das übertragende Mitglied auf, Mitglied der Gesellschaft zu sein, und hat keine weiteren Rechte oder Pflichten aus dieser Vereinbarung.

ii. Wenn ein Mitglied nur einen Teil seiner Mitgliedschaftsanteile überträgt, wird der Erwerber nach Ausführung eines Instruments, das seine Vereinbarung zur Bindung an die Bestimmungen und Bedingungen dieser Vereinbarung kennzeichnet, als zusätzliches Mitglied in die Gesellschaft aufgenommen.

iii. Unabhängig davon, ob es sich um ein Ersatzmitglied oder ein zusätzliches Mitglied handelt, ist der Erwerber ohne schriftliche Zustimmung aller bestehenden Mitglieder der Gesellschaft ein beschränktes Mitglied und besitzt nur den Prozentsatz der Geldrechte des übertragenden Mitglieds, der ohne Stimmrecht übertragen wurde Mitglied der Gesellschaft.

e. Stimmrecht der Mitglieder. Für den Fall, dass die Gesellschaft mehrere Mitglieder gleichzeitig hat, haben die Mitglieder der Gesellschaft jeweils eine Stimmberechtigung in Höhe ihres Anteils an den Mitgliedschaftsanteilen an der Gesellschaft.

f. Pflicht des Mitglieds zur Einreichung von Mitteilungen. Das Mitglied ist verantwortlich für die Vorbereitung, Pflege, Einreichung und Verbreitung aller erforderlichen Rückgaben, Mitteilungen, Erklärungen, Berichte, Protokolle oder sonstigen Informationen an den Internal Revenue Service, den Bundesstaat Colorado und andere geeignete staatliche oder föderale Behörden oder Agenturen. Mitteilungen sind gemäß Artikel XI einzureichen. Das Mitglied kann diese Verantwortung nach alleinigem Ermessen des Mitglieds an einen Manager delegieren.

G. Verzicht auf Teilung: Art des Interesses. Sofern in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist, verzichtet jedes Mitglied hiermit unwiderruflich auf das Recht oder die Befugnis, die dieses Mitglied möglicherweise haben muss, um die Gesellschaft oder eines seiner Vermögenswerte zu teilen, um die Ernennung eines zu veranlassen Empfänger für das gesamte oder einen Teil des Vermögens der Gesellschaft, um einen Verkauf des gesamten oder eines Teils des Vermögens der Gesellschaft gemäß geltendem Recht zu erzwingen oder eine Beschwerde einzureichen oder ein Verfahren nach dem Gesetz oder nach Billigkeit einzuleiten die Auflösung, Liquidation, Liquidation oder Kündigung der Gesellschaft. Kein Mitglied hat ein Interesse an bestimmten Vermögenswerten der Gesellschaft.

h. Treuhandpflichten des Mitglieds. Das Mitglied hat keinerlei Treuhandpflichten gegenüber der Gesellschaft oder, falls die Gesellschaft mehrere Mitglieder hat, gegenüber anderen Mitgliedern, es sei denn, das Mitglied ist ein Manager der Gesellschaft. In diesem Fall schulden sie nur die jeweiligen Treuhandpflichten von a Manager, falls zutreffend. Kein Mitglied haftet gegenüber der Gesellschaft oder anderen anwesenden oder ehemaligen Mitgliedern, weil es Mitglied ist oder war.

ich. Loyalität. Die Treuepflicht ist beschränkt auf:

1. keine Gelegenheit des Unternehmens ohne Offenlegung und Genehmigung durch den Verwaltungsrat zu usurpieren oder anderweitig zu nutzen;

2. es unterlassen, bei der Durchführung der Aktivitäten des Unternehmens ohne Offenlegung und Genehmigung durch den Verwaltungsrat gegen das Unternehmen anzutreten;

3. Bilanzierung von Vermögenswerten, Gewinnen oder Vorteilen, die das Mitglied bei der Führung oder Abwicklung der Geschäfte des Unternehmens oder bei der Nutzung des Eigentums des Unternehmens erzielt, gegenüber dem Verwaltungsrat.

ii. Pflege. Die Sorgfaltspflicht beschränkt sich darauf, grob fahrlässiges oder rücksichtsloses Verhalten, vorsätzliches oder vorsätzliches Fehlverhalten oder eine wissentliche Rechtsverletzung zu unterlassen.

IV. Verteilungen.

Das Geschäftsjahr der Gesellschaft endet am letzten Dezember. Ausschüttungen werden jährlich auf der Grundlage des Geschäftsjahres der Gesellschaft ausgegeben. Die Ausschüttung darf den verbleibenden Nettobarwert der Gesellschaft nicht überschreiten, nachdem angemessene Vorkehrungen für die laufenden und vorhersehbaren Verbindlichkeiten und Aufwendungen der Gesellschaft getroffen wurden. Das Mitglied erhält einen Prozentsatz der Gesamtausschüttung, der dem Prozentsatz des Mitgliedsanteils an der Gesellschaft entspricht.

V. Wahl zur steuerlichen Behandlung.

Das Unternehmen hat beim Internal Revenue Service keine Behandlung als Unternehmen beantragt. Stattdessen wird das Unternehmen als Pass-Through-Organisation besteuert. Das Mitglied kann jederzeit festlegen, dass die Gesellschaft als C-Corporation behandelt wird.

VI. Vorstand.

ein. Schaffung eines Vorstands. Das Mitglied schafft einen Vorstand (der "Vorstand"), der aus Managern besteht, die nach alleinigem Ermessen des Mitglieds ernannt werden und vom Vorsitzenden des Vorstands geleitet werden. Das Mitglied kann sich als Manager und als Vorsitzender einsetzen. Das Mitglied kann jederzeit nach eigenem Ermessen die Anzahl der Manager bestimmen, die den Verwaltungsrat bilden sollen, wobei in jedem Fall die Anforderungen des Colorado-Gesetzes zu beachten sind. Die autorisierte Anzahl von Managern kann vom Mitglied jederzeit nach eigenem Ermessen gemäß dem Gesetz von Colorado erhöht oder verringert werden. Jeder gewählte, ernannte oder ernannte Manager bleibt so lange im Amt, bis ein Nachfolge-Manager gewählt und qualifiziert wird oder bis dieser Manager früher stirbt, zurücktritt oder abberufen wird.

b. Befugnisse und Arbeitsweise des Verwaltungsrates. Der Verwaltungsrat ist befugt, alle erforderlichen, zweckmäßigen oder zufälligen Handlungen vorzunehmen, um die hier beschriebenen Zwecke des Unternehmens zu fördern, einschließlich aller gesetzlichen oder sonstigen Befugnisse.

ich. Treffen. Der Vorstand kann sowohl regelmäßige als auch spezielle Sitzungen innerhalb oder außerhalb des Bundesstaates Colorado abhalten. Regelmäßige Sitzungen des Verwaltungsrats können ohne vorherige Ankündigung zu einem Zeitpunkt und an einem Ort abgehalten werden, der von Zeit zu Zeit vom Verwaltungsrat festgelegt wird. Sondersitzungen des Verwaltungsrats können vom Vorsitzenden mit einer Frist von mindestens einem Tag an jeden Manager per Telefon, Fax, Post oder einem anderen Kommunikationsmittel einberufen werden.

(1) Bei allen Sitzungen des Verwaltungsrats ist die Mehrheit der Manager beschlussfähig, sofern nicht in einer anderen Bestimmung dieser Vereinbarung etwas anderes bestimmt ist, die Mehrheit der Manager, die bei einer Sitzung anwesend sind Bei Beschlussfähigkeit ist der Vorstand tätig. Wenn bei einer Sitzung des Verwaltungsrats kein Quorum anwesend ist, können die bei dieser Sitzung anwesenden Manager die Sitzung vertagen, bis ein Quorum anwesend ist. Alle Maßnahmen, die bei einer Sitzung des Verwaltungsrats erforderlich oder zulässig sind, können ohne Sitzung ergriffen werden, wenn alle Manager dem schriftlich zustimmen und die Schrift oder Schriften mit dem Protokoll des Verwaltungsrats eingereicht werden.

(2) Manager können an Sitzungen des Verwaltungsrats mittels Telefonkonferenz oder ähnlicher Kommunikationsmittel teilnehmen, die es allen an der Sitzung teilnehmenden Personen ermöglichen, sich gegenseitig anzuhören. Eine solche Teilnahme an einer Sitzung gilt als persönliche Anwesenheit bei der Sitzung. Wenn alle Teilnehmer an einer Telefonkonferenz oder einem ähnlichen Kommunikationsgerät teilnehmen, gilt die Sitzung als an der Hauptgeschäftsadresse des Unternehmens abgehalten.

c. Vergütung von Managern. Der Verwaltungsrat ist befugt, die Vergütung der Manager festzulegen. Den Managern können gegebenenfalls ihre Kosten für die Teilnahme an Sitzungen des Verwaltungsrats gezahlt werden. Dies kann eine feste Summe für die Teilnahme an jeder Sitzung des Verwaltungsrats oder ein angegebenes Gehalt als Manager sein. Keine solche Zahlung hindert einen Manager daran, dem Unternehmen in einer anderen Funktion zu dienen und dafür eine Entschädigung zu erhalten.

d. Entfernung von Managern. Sofern gesetzlich nichts anderes vorgeschrieben ist, kann ein Manager oder der gesamte Verwaltungsrat mit oder ohne Grund vom Mitglied entfernt werden, und jede durch eine solche Entfernung verursachte Vakanz kann durch Maßnahmen des Mitglieds besetzt werden.

e. Manager als Agenten. In dem Umfang ihrer in dieser Vereinbarung festgelegten Befugnisse sind die Manager Vertreter der Gesellschaft zum Zwecke der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft, und die Maßnahmen der Manager, die gemäß diesen in dieser Vereinbarung festgelegten Befugnissen ergriffen werden, binden die Gesellschaft. Sofern in dieser Vereinbarung nichts anderes bestimmt ist, darf kein Manager das Unternehmen binden.

f. Keine Befugnis, das Unternehmen aufzulösen. Ungeachtet einer anderen gegenteiligen Bestimmung dieser Vereinbarung oder einer gesetzlichen Bestimmung, die den Verwaltungsrat anderweitig ermächtigt, darf keiner der Verwaltungsräte ermächtigt oder ermächtigt werden, und sie dürfen der Gesellschaft ohne die Zustimmung des Mitglieds nicht gestatten, ein Verfahren einzuleiten über die Insolvenz oder Insolvenz der Gesellschaft zu entscheiden oder der Einleitung eines Insolvenz- oder Insolvenzverfahrens gegen die Gesellschaft zuzustimmen oder einen Antrag auf Reorganisation oder Erleichterung in Bezug auf die Gesellschaft gemäß den geltenden Bundes- oder Landesgesetzen zu stellen Insolvenz oder Zustimmung zur Ernennung eines Empfängers, Liquidators, Abtretungsempfängers, Treuhänders (oder eines anderen ähnlichen Beamten) der Gesellschaft oder eines wesentlichen Teils ihres Eigentums oder Abtretung zugunsten der Gläubiger der Gesellschaft oder schriftliche Zulassung die Unfähigkeit der Gesellschaft, ihre Schulden im Allgemeinen bei Fälligkeit zu bezahlen oder, soweit gesetzlich zulässig, Maßnahmen zur Förderung einer solchen Handlung zu ergreifen Ion.

G. Aufgaben des Vorstandes. Der Verwaltungsrat und das Mitglied veranlassen die Gesellschaft, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen oder zu ergreifen, um ihre Existenz, ihre Rechte (Satzung und gesetzliche Bestimmungen) und ihre Franchise zu erhalten. Der Verwaltungsrat veranlasst die Gesellschaft außerdem:

ich. Führen Sie Ihre eigenen Bücher, Aufzeichnungen, Konten, Abschlüsse, Schreibwaren, Rechnungen, Schecks und sonstigen Dokumente und Bankkonten von Gesellschaften mit beschränkter Haftung getrennt von anderen Personen.

ii. Sich jederzeit als eine vom Mitglied und jeder anderen Person getrennte juristische Person ausgeben und ihre Geschäfte im eigenen Namen führen;

iii. Reichen Sie gegebenenfalls eigene Steuererklärungen ein, wie dies nach geltendem Recht erforderlich ist, und zahlen Sie alle Steuern, die nach geltendem Recht zu zahlen sind.

iv. Sein Vermögen nicht mit dem Vermögen des Mitglieds oder einer anderen Person zu vermischen und alle Vermögenswerte des Unternehmens separat zu identifizieren, zu pflegen und zu trennen;

v. die eigenen Verbindlichkeiten nur aus eigenen Mitteln zu bezahlen, außer in Bezug auf die Organisationskosten;

vi. Pflegen Sie eine unabhängige Beziehung zum Mitglied und verlangen Sie in Bezug auf alle von der Gesellschaft mit dem Mitglied abgeschlossenen Geschäftsvorfälle, dass die Bedingungen dieser Transaktionen (einschließlich der Bedingungen in Bezug auf die darunter gezahlten Beträge) dieselben sind wie wäre in vergleichbaren Geschäftsvorgängen allgemein verfügbar, wenn solche Vorgänge mit einer Person stattfinden würden, die kein Mitglied ist;

vii. Bezahlen Sie die Gehälter der eigenen Mitarbeiter, falls vorhanden, aus eigenen Mitteln und halten Sie eine ausreichende Anzahl von Mitarbeitern im Lichte des geplanten Geschäftsbetriebs aufrecht.

viii. Keine Garantie oder Verpflichtung für die Schulden einer anderen Person oder keine Gutschrift als verfügbar, um die Verpflichtungen anderer zu erfüllen;

ix. Verteilen Sie einen angemessenen und angemessenen Aufwand für gemeinsam genutzte Büroflächen.

x. Verpfändung seines Vermögens nicht zugunsten einer anderen Person oder Gewährung von Darlehen oder Vorschüssen an eine Person;

xi. Korrigieren Sie alle bekannten Missverständnisse in Bezug auf die eigene Identität.

xii. Aufrechterhaltung eines angemessenen Kapitals im Hinblick auf die beabsichtigten Geschäftszwecke;

xiii. Veranlassen Sie den Verwaltungsrat, sich mit schriftlicher Zustimmung zu treffen oder zu handeln, und führen Sie Protokolle über solche Sitzungen und Maßnahmen und beachten Sie alle anderen Formalitäten der Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Colorado.

xiv. Zulässige Investitionen direkt oder über Makler tätigen, die von der Gesellschaft oder ihren Vertretern beauftragt und bezahlt werden;

xv. Keine Verpflichtungen oder Sicherheiten des Mitglieds verlangen; und

xvi. Beachten Sie alle anderen Formalitäten mit beschränkter Haftung.

Die Nichteinhaltung einer der vorstehenden Vereinbarungen durch den Verwaltungsrat hat keine Auswirkungen auf den Status der Gesellschaft als eigenständige juristische Person oder die beschränkte Haftung des Mitglieds.

h. Verbotene Handlungen des Vorstandes. Ungeachtet einer anderen gegenteiligen Bestimmung dieser Vereinbarung oder einer gesetzlichen Bestimmung, die den Verwaltungsrat anderweitig ermächtigt, darf keiner der Verwaltungsräte im Namen der Gesellschaft ohne einstimmige Zustimmung des Verwaltungsrats Folgendes tun:

ich. Gewährleistung jeglicher Verpflichtung einer Person;

ii. Nehmen Sie direkt oder indirekt an anderen Geschäften oder Aktivitäten teil, die nicht gemäß den in Abschnitt II (a) oben beschriebenen Zwecken des Unternehmens erforderlich oder zulässig sind. oder

iii. Eine andere Verschuldung eingehen, begründen oder übernehmen als die, die gemäß dem in Abschnitt II (a) oben beschriebenen Zweck des Unternehmens erforderlich oder zulässig ist.

VII. Treuhandpflichten des Vorstandes.

ein. Loyalität und Fürsorge. Sofern hierin nicht anders angegeben, hat jeder Manager eine treuhänderische Treue- und Sorgfaltspflicht, die der von Managern von nach den Gesetzen von Colorado organisierten Unternehmen ähnelt.

ich. Loyalität. Die Treuepflicht ist beschränkt auf:

1. keine Gelegenheit des Unternehmens ohne Offenlegung und Genehmigung durch den Verwaltungsrat zu usurpieren oder anderweitig zu nutzen;

2. es unterlassen, bei der Durchführung der Aktivitäten des Unternehmens ohne Offenlegung und Genehmigung durch den Verwaltungsrat gegen das Unternehmen anzutreten;

3. Bilanzierung von Vermögenswerten, Gewinnen oder Vorteilen, die der Manager bei der Führung oder Abwicklung der Geschäfte des Unternehmens oder bei der Nutzung des Eigentums des Unternehmens erzielt, gegenüber dem Verwaltungsrat.

ii. Pflege. Die Sorgfaltspflicht beschränkt sich darauf, grob fahrlässiges oder rücksichtsloses Verhalten, vorsätzliches oder vorsätzliches Fehlverhalten oder eine wissentliche Rechtsverletzung zu unterlassen.

b. Wettbewerb mit dem Unternehmen. Die Manager dürfen keine Geschäfte mit der Gesellschaft bei der Führung der Geschäfte der Gesellschaft als oder im Namen einer Partei machen, die ein der Gesellschaft entgegenstehendes Interesse hat, es sei denn, eine Mehrheit des Verwaltungsrats ohne den interessierten Manager stimmt dem durch individuelle Abstimmung zu . Die Manager dürfen bei der Führung der Geschäfte der Gesellschaft nicht mit der Gesellschaft konkurrieren, es sei denn, eine Mehrheit des Verwaltungsrats mit individueller Stimme ohne interessierte Manager stimmt dem zu.

c. Pflichten nur gegenüber dem Unternehmen. Die treuhänderischen Pflichten der Manager in Bezug auf Loyalität und Fürsorge liegen gegenüber dem Unternehmen und nicht gegenüber den anderen Managern. Die Manager sind dem Unternehmen und den anderen Managern treuhänderische Offenlegungspflichten, Treu und Glauben und fairer Umgang schuldig. Ein Manager, der seine Aufgaben auf diese Weise erfüllt, haftet nicht dafür, Manager zu sein oder gewesen zu sein.

d. Vertrauen auf Berichte. Bei der Erfüllung der Pflichten des Managers ist ein Manager berechtigt, sich auf Informationen, Meinungen, Berichte oder Aussagen, einschließlich Abschlüsse und anderer Finanzdaten, zu stützen, wenn diese von einer der folgenden Stellen erstellt oder vorgelegt werden:

ich. Ein oder mehrere Mitglieder, Manager oder Mitarbeiter des Unternehmens, von denen der Manager der Ansicht ist, dass sie in den vorgelegten Angelegenheiten zuverlässig und kompetent sind.

ii. Rechtsberater, Wirtschaftsprüfer oder andere Personen in Angelegenheiten, von denen der Manager vernünftigerweise glaubt, dass sie in der beruflichen oder fachlichen Kompetenz der Personen liegen.

iii. Ein Ausschuss von Mitgliedern oder Managern, an dem der betroffene Manager nicht teilnimmt, wenn der Manager der Ansicht ist, dass der Ausschuss Vertrauen verdient.

VIII. Auflösung.

ein. Auflösungsgrenzen. Die Gesellschaft besteht auf Dauer und wird aufgelöst, und ihre Geschäfte werden nur nach den Bestimmungen in Abschnitt II (c) abgewickelt.

Ungeachtet anderer Bestimmungen dieser Vereinbarung führt die Insolvenz eines Mitglieds nicht dazu, dass dieses Mitglied nicht mehr Mitglied der Gesellschaft ist, und bei Eintritt eines solchen Ereignisses wird die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft ohne Auflösung fortgesetzt.

Jedes Mitglied verzichtet auf das Recht, das es schriftlich vereinbaren muss, um die Gesellschaft aufzulösen, wenn ein Mitglied bankrott geht oder ein Ereignis eintritt, das dazu führt, dass ein Mitglied nicht mehr Mitglied der Gesellschaft ist.

b. Auflösung. Bei Eintritt eines in Abschnitt II (c) genannten Ereignisses wird die Gesellschaft ausschließlich zum Zweck der ordnungsgemäßen Abwicklung ihrer Geschäfte, der Liquidation ihres Vermögens und der Befriedigung der Forderungen ihrer Gläubiger fortfahren. Das Mitglied oder bei mehreren Mitgliedern ein oder mehrere Mitglieder, die von den verbleibenden Mitgliedern ausgewählt wurden, ist für die Überwachung der Abwicklung und Liquidation der Gesellschaft verantwortlich und berücksichtigt in vollem Umfang die Verbindlichkeiten der Gesellschaft und ihrer Vermögenswerte Vermögenswerte, die gemäß dieser Vereinbarung verteilt oder verkauft werden sollen und die so schnell verkauft werden, wie es mit der Ermittlung des beizulegenden Zeitwerts vereinbar ist, veranlassen, dass der Erlös aus dieser Vereinbarung, soweit dies ausreicht, gemäß dieser Vereinbarung verwendet und verteilt wird .

c. Sachverteilungen. Jeder nicht zahlungswirksame Vermögenswert, der bei Liquidation der Gesellschaft an ein oder mehrere Mitglieder ausgeschüttet wird, wird zunächst zum beizulegenden Zeitwert (abzüglich einer durch diesen Vermögenswert gesicherten Verbindlichkeit, die dieses Mitglied übernimmt oder unterliegt) bewertet, um die Gewinne oder Verluste zu bestimmen, die Wenn ein solcher Vermögenswert zu diesem Wert verkauft worden wäre, wäre dieser Gewinn oder Verlust gemäß den Bestimmungen dieser Vereinbarung zugeteilt worden. Der beizulegende Zeitwert eines solchen Vermögenswerts wird von den Mitgliedern oder, falls ein Mitglied Einwände erhebt, von einem unabhängigen Gutachter (ein solcher Gutachter muss als Experte für die Bewertung der Art des betreffenden Vermögenswerts anerkannt sein) bestimmt, der von den Mitgliedern genehmigt wurde.

d. Beendigung. Die Gesellschaft endet, wenn (i) alle Vermögenswerte der Gesellschaft nach Zahlung oder gebührender Rückstellung für alle Schulden, Verbindlichkeiten und Verpflichtungen der Gesellschaft auf die in dieser Vereinbarung vorgesehene Weise an das Mitglied verteilt wurden und ( ii) Die Registrierung des Unternehmens im Bundesstaat Colorado wurde in der vom Gesetz von Colorado vorgeschriebenen Weise storniert.

e. Buchhaltung. Innerhalb einer angemessenen Zeit nach vollständiger Liquidation übermittelt die Gesellschaft dem Mitglied eine Erklärung, in der die Vermögenswerte und Verbindlichkeiten der Gesellschaft zum Zeitpunkt der Auflösung sowie die Erlöse und Kosten ihrer Veräußerung aufgeführt sind.

f. Zahlungsbeschränkungen bei Auflösung. Sofern in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist, ist jedes Mitglied nur berechtigt, das Vermögen der Gesellschaft nur für die Rückgabe seines ursprünglichen Beitrags zu betrachten, und hat keinen Rückgriff auf seinen anfänglichen Beitrag und / oder seine Gewinnbeteiligung (bei Auflösung oder auf andere Weise) ) gegen ein anderes Mitglied, wenn ein anderes solches Mitglied existiert.

G. Mitteilung an die Behörden von Colorado. Bei Auflösung der Gesellschaft ist das Mitglied mit dem höchsten Prozentsatz an Mitgliedschaftsanteilen an der Gesellschaft für die Einreichung aller angemessenen Auflösungsbekanntmachungen bei Colorado und allen anderen gesetzlich vorgeschriebenen staatlichen oder föderalen Behörden oder Agenturen verantwortlich .

IX. Entlastung und Entschädigung.

ein. Kein Mitglied, Manager, Manager, Mitarbeiter oder Vertreter des Unternehmens und kein Mitarbeiter, Vertreter oder verbundenes Unternehmen eines Mitglieds (zusammen die "versicherten Personen") haften gegenüber dem Unternehmen oder einer anderen Person, die ein Interesse an oder einen Anspruch gegen das Unternehmen hat das Unternehmen für Verluste, Schäden oder Ansprüche, die aufgrund von Handlungen oder Unterlassungen entstehen, die von dieser versicherten Person nach Treu und Glauben im Namen des Unternehmens und in einer Weise vorgenommen oder unterlassen wurden, von der vernünftigerweise angenommen wird, dass sie im Rahmen der dieser versicherten Person übertragenen Befugnisse liegt Person durch diese Vereinbarung, mit der Ausnahme, dass eine versicherte Person für solche Verluste, Schäden oder Ansprüche haftet, die aufgrund grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichen Fehlverhaltens dieser versicherten Person entstehen.

b. Soweit dies nach geltendem Recht zulässig ist, hat eine versicherte Person Anspruch auf Entschädigung von der Gesellschaft für Verluste, Schäden oder Ansprüche, die dieser versicherten Person aufgrund von Handlungen oder Unterlassungen entstehen, die diese versicherte Person nach Treu und Glauben vorgenommen oder unterlassen hat im Namen des Unternehmens und in einer Weise, von der vernünftigerweise angenommen wird, dass sie im Rahmen der Befugnisse liegt, die dieser versicherten Person durch diese Vereinbarung übertragen wurden. Die Kosten, einschließlich der Rechtskosten, die einer versicherten Person entstehen, die Ansprüche, Forderungen, Maßnahmen, Klagen oder Verfahren verteidigt, werden von der Gesellschaft getragen. Die versicherte Person ist zur Rückzahlung dieses Betrags verpflichtet, wenn festgestellt wird, dass die versicherte Person keinen Anspruch auf Entschädigung gemäß dieser Vereinbarung hat. Keine versicherte Person hat Anspruch auf Entschädigung für Verluste, Schäden oder Ansprüche, die dieser versicherten Person aufgrund grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichen Fehlverhaltens dieser versicherten Person in Bezug auf solche Handlungen oder Unterlassungen entstehen. Eine Entschädigung im Rahmen dieser Vereinbarung wird nur aus und im Umfang des Unternehmensvermögens gewährt.

c. Eine versicherte Person ist vollständig geschützt, wenn sie sich nach Treu und Glauben auf die Aufzeichnungen des Unternehmens und auf solche Informationen, Meinungen, Berichte oder Aussagen stützt, die dem Unternehmen von einer Person in Bezug auf Angelegenheiten vorgelegt werden, von denen die versicherte Person vernünftigerweise glaubt, dass sie in den beruflichen oder beruflichen Rahmen dieser anderen Person fallen Fachkompetenz und wer mit angemessener Sorgfalt von oder im Namen des Unternehmens ausgewählt wurde, einschließlich Informationen, Meinungen, Berichten oder Aussagen über den Wert und die Höhe der Vermögenswerte, Verbindlichkeiten oder sonstigen Tatsachen, die für das Bestehen und die Höhe der Vermögenswerte relevant sind von denen Ausschüttungen an das Mitglied ordnungsgemäß ausgezahlt werden könnten.

d. In dem Umfang, in dem eine versicherte Person nach Gesetz oder Billigkeit Pflichten (einschließlich Treuhandpflichten) und diesbezügliche Verbindlichkeiten gegenüber der Gesellschaft oder einer anderen gedeckten Person hat, haftet eine versicherte Person, die gemäß dieser Vereinbarung handelt, nicht gegenüber der Gesellschaft oder an jede andere versicherte Person, die sich nach Treu und Glauben auf die Bestimmungen dieser Vereinbarung verlässt. Die Bestimmungen des Vertrags, soweit sie die Pflichten und Verbindlichkeiten einer versicherten Person einschränken, die anderweitig gesetzlich oder im Eigenkapital bestehen, werden vom Mitglied vereinbart, diese anderen Pflichten und Verbindlichkeiten dieser versicherten Person zu ersetzen.

e. Die vorstehenden Bestimmungen dieses Artikels IX gelten auch nach Beendigung dieses Vertrags.

X. Versicherung.

Das Unternehmen ist befugt, eine Versicherung abzuschließen und aufrechtzuerhalten, einschließlich einer Versicherung im Namen einer versicherten Person gegen jegliche Haftung, die gegen diese Person geltend gemacht wird und die dieser versicherten Person in einer solchen Eigenschaft oder aufgrund des Status dieser versicherten Person als Vertreter von entsteht die Gesellschaft, unabhängig davon, ob die Gesellschaft befugt wäre, diese Person gemäß den Bestimmungen von Artikel IX oder nach geltendem Recht von dieser Haftung freizustellen.

XI. Allgemeine Bestimmungen.

ein. Hinweise. Alle Mitteilungen, Angebote oder sonstigen Mitteilungen, die gemäß dieser Vereinbarung erforderlich oder zulässig sind, müssen schriftlich erfolgen und können persönlich per Post in den USA zugestellt oder versandt werden. Sie gelten als erfolgt, wenn sie persönlich oder in drei (3) Geschäftsbereichen zugestellt werden Tage nach der Einzahlung in die USA per Post, registriert oder beglaubigt, frankiert und ordnungsgemäß adressiert von oder an die entsprechende Partei.

b. Anzahl der Tage. Bei der Berechnung der Anzahl der Tage (außer Geschäftstage) für die Zwecke dieser Vereinbarung werden alle Tage einschließlich Samstagen, Sonntagen und Feiertagen gezählt. vorausgesetzt jedoch, dass der letzte Tag eines Zeitraums auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fällt, an dem die Nationalbanken geschlossen sind oder schließen können, gilt der letzte Tag als der nächste Tag, der kein Samstag ist , Sonntag oder solche Feiertage.

c. Ausführung von Gegenstücken. Diese Vereinbarung kann in einer beliebigen Anzahl von Gegenstücken abgeschlossen werden, von denen jedes ein Original sein soll und die alle zusammen ein und dasselbe Instrument bilden.

d. Salvatorische Klausel. Die Bestimmungen dieser Vereinbarung sind unabhängig und voneinander trennbar, und keine Bestimmung wird berührt oder ungültig oder nicht durchsetzbar gemacht, da aus irgendeinem Grund andere oder andere von ihnen ganz oder teilweise ungültig oder nicht durchsetzbar sein können .

e. Überschriften. Die Artikel- und Abschnittsüberschriften in dieser Vereinbarung dienen der Übersichtlichkeit und sind nicht Teil dieser Vereinbarung und haben keinen Einfluss auf deren Auslegung.

f. Kontrollrecht. Diese Vereinbarung unterliegt in jeder Hinsicht den Gesetzen des Bundesstaates Colorado (ohne Berücksichtigung der Kollisionsnormen).

G. Anwendung des Colorado-Gesetzes. Alle Angelegenheiten, die nicht ausdrücklich durch eine Bestimmung dieser Vereinbarung abgedeckt sind, unterliegen den geltenden Bestimmungen des Colorado-Gesetzes.

h. Änderung. Diese Vereinbarung kann nur mit schriftlicher Zustimmung des Verwaltungsrats und des Mitglieds geändert werden. Nach Erhalt der Genehmigung einer solchen Änderung, Ergänzung oder Anpassung des Zertifikats veranlasst das Unternehmen die Erstellung, Ausführung und Einreichung eines Änderungszertifikats oder eines geänderten und angepassten Zertifikats gemäß dem Gesetz von Colorado.

ich. Ganze Vereinbarung. Diese Vereinbarung enthält das gesamte Verständnis zwischen den Parteien in Bezug auf den Gegenstand dieser Vereinbarung und ersetzt alle vorherigen und gleichzeitigen Vereinbarungen und Absprachen, Anreize oder Bedingungen, ausdrücklich oder stillschweigend, mündlich oder schriftlich, außer wie hierin enthalten.

Diese Betriebsvereinbarung von Single Member LLC wird ausgeführt und vereinbart von:

Lilith Marlene Munck

Lilith Marlene Munck

motiontodesign@gmail.com

26. Juli 2019 um 14:50 Uhr

Aufgenommen bei IP 70.58.16.190